3b-international.com
Informationen Über Gesundheit, Krankheit Und Behandlung.



FDA entwickelt Gerät zur Erkennung gefälschter Anti-Malaria-Medikamente

Die US-amerikanische Food and Drug Administration hat gerade die Entwicklung eines neuen tragbaren Geräts, CD-3 genannt, angekündigt, das minderwertige oder gefälschte Medikamente gegen Malaria erkennen kann.
Malaria ist eine lebensbedrohliche, von Stechmücken übertragene Infektionskrankheit, die jedes Jahr mehr als 660.000 Menschen auf der Welt tötet. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation gab es im Jahr 2010 fast 219 Millionen Fälle von Malaria.
Gegenwärtig gibt es keinen wirksamen Impfstoff gegen die Krankheit, und sie ist besonders schwierig zu behandeln aufgrund von Arzneimittelresistenz, begrenzter Verfügbarkeit von Medikamenten und einer Zunahme von minderwertigen oder gefälschten Medikamenten.
Substandard-Anti-Malaria-Medikamente fehlen Wirkstoffe, die nicht helfen, den Zustand zu behandeln. In der Tat können sie tatsächlich zu resistenten Stämmen des Parasiten führen, was die Behandlung der Krankheit mit authentischen Medikamenten noch problematischer macht.

Die FDA entwickelte das Gerät in Zusammenarbeit mit dem Skoll Global Threats Fund, der US Pharmacopeia (USP), den National Institutes of Health (NIH), den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und der Multi-Agentur President's Malaria Initiative ( PMI).
Die CD-3 ist ein handgehaltenes batteriebetriebenes Gerät, das eine Vielzahl von Lichtwellenlängen verwendet, um einen visuellen Vergleich eines unbestätigten Produkts mit einem authentischen Produkt zu ermöglichen.
Sie hoffen, mit dem tragbaren CD-3-Gerät gefälschte oder minderwertige Medikamente gegen Malaria, einschließlich gefälschter Produkte in Gebieten mit hoher Malaria-Infektionsrate, wie Afrika und Südostasien, zu identifizieren.
Eine frühere Studie, die letztes Jahr durchgeführt wurde, ergab, dass etwa ein Drittel der submarinen afrikanischen Malariamedikamente als minderwertig betrachtet wurden.

Die Agentur kündigte sogar an, dass sie das Werkzeug in größerem Umfang verbessern und herstellen wolle, nachdem sie eine Absichtserklärung mit Corning Incorporated unterzeichnet hatte.
FDA-Kommissarin Margaret A. Hamburg, M.D., sagte:

"Falsche oder minderwertige Antimalariamedikamente verursachen doppelten Schaden: Ohne adäquate, sofortige Behandlung kann der Malaria-Parasit eine Person in wenigen Tagen töten, und eine unzureichende Behandlung kann auch zur Entwicklung von Arzneimittelresistenz führen, was möglicherweise alle Behandlung unwirksam macht.
Die Entwicklung der CD-3 und die Bildung dieser wichtigen Partnerschaft sind entscheidende Schritte in Richtung des Ziels der FDA, das globale Produktsicherheitsnetz zu verbessern, um die Verbraucher in den USA und weltweit zu schützen. "

Sie werden 2013 und 2014 mit der Erprobung der Wirksamkeit des Instruments in Ghana beginnen. Die Ergebnisse und Informationen aus den Tests in Ghana sollen bei der Entwicklung eines zweiten Testprogramms helfen.
Das Institut für Medizin glaubt, dass ein solches Gerät der Schlüssel zur Kontrolle des Handels mit gefälschten oder minderwertigen Medikamenten ist.

Kommissarin Hamburg sagte:
"Die Verbreitung gefälschter oder minderwertiger Arzneimittel auf der ganzen Welt ist ein großes Problem für die öffentliche Gesundheit, und die Entwicklungsländer sind unverhältnismäßig stark betroffen.
Die FDA ist erfreut, dass CD-3 das Potenzial hat, als Frontline-Tool zum Schutz der globalen Lieferkette und zur positiven Bekämpfung von Malaria in den besonders betroffenen Regionen der Welt eingesetzt zu werden . "

Die Weltgesundheitsorganisation hat angekündigt, dass minderwertige und gefälschte Medikamente Patienten schaden und töten und dass dringend Maßnahmen ergriffen werden müssen, um diesen Skandal zu bekämpfen.

Geschrieben von Joseph Nordqvist

Das nicht-familiäre Brustkrebsrisiko könnte durch genetische Veränderungen vorhergesagt werden

Das nicht-familiäre Brustkrebsrisiko könnte durch genetische Veränderungen vorhergesagt werden

Forscher haben eine Reihe von genetischen Veränderungen in Brustzellen identifiziert, die ein erhöhtes Risiko für sporadisches Brustkrebs bedeuten könnten. Diese Änderungen könnten dem Kliniker helfen, frühere Brustkrebsdiagnosen in der Zukunft zu erstellen. Die Forscher haben eine Reihe von genetischen Aberrationen identifiziert, die mit einem erhöhten Risiko von sporadischem Brustkrebs in Verbindung gebracht werden können.

(Health)

Warum sind ärmere Kinder eher übergewichtig?

Warum sind ärmere Kinder eher übergewichtig?

Eine neue Studie, die im "The European Journal of Public Health" veröffentlicht wurde, zeigt, dass ärmere Kinder fast drei Mal so wahrscheinlich sind wie ihre wohlhabenderen Pendants, um übergewichtig zu sein. Aber die wichtige Frage ist: Warum? Die neue Studie untersucht, warum ärmere Kinder häufiger adipös sind als besser gestellte.

(Health)