3b-international.com
Informationen Über Gesundheit, Krankheit Und Behandlung.



Globale Erwärmung: Sauerstoffmangel ist weitaus gefährlicher als Überflutung

Sollte die Erderwärmung die Meerestemperatur nur um wenige Grad erhöhen, dann wäre es keine Überschwemmung, sondern eine massive Reduzierung des Luftsauerstoffs, die die größte Bedrohung für unser Leben auf der Erde darstellen würde.
Phytoplankton produziert 70% des Sauerstoffs der Erde.
Bildnachweis: University of Leicester

Zu diesem Ergebnis gelangten Forscher an der University of Leicester im Vereinigten Königreich, nachdem sie mithilfe eines mathematischen Modells die Auswirkungen des Temperaturanstiegs auf die Sauerstoffproduktion durch Phytoplankton untersucht hatten.

In einem Papier veröffentlicht in der Bulletin der mathematischen BiologieSie erklären, wie 70% des Sauerstoffs in der Erdatmosphäre aus Phytoplankton stammen - photosynthetische mikroskopische Organismen, die die sonnenbeschienene oberste Schicht fast aller Ozeane und Frischwasserkörper bewohnen.

Die Geschwindigkeit, mit der Phytoplankton Sauerstoff produziert, variiert mit der Wassertemperatur, die durch die globale Erwärmung beeinflusst wird.

Für ihre Studie formulierten die Forscher ein mathematisches Modell des Plankton-Sauerstoff-Prozesses und wie dieser auf die allmähliche Erwärmung des Ozeans reagiert.

Das Modell berücksichtigt grundlegende Wechselwirkungen im Plankton-Sauerstoff-Prozess, wie die Sauerstoffproduktion durch Photosynthese, den Sauerstoffverbrauch durch Planktonatmung und das Zooplankton, das sich von Phytoplankton ernährt.

"Wahrscheinlich Folge der Massensterblichkeit von Tieren und Menschen"

Das Modell zeigt, dass ein nachhaltiges System der Sauerstoffproduktion nur in einem mittleren Bereich möglich ist. Und wenn die Produktionsrate auf beiden Seiten dieses Bereichs zu hoch oder zu niedrig ist, führt dies zu Sauerstoffmangel und Aussterben des Planktons.

Es deutet darauf hin, dass ein Anstieg der Temperatur der Weltmeere um nur 6 Grad Celsius - von dem einige Wissenschaftler sagen, dass dies bis zum Jahr 2100 passieren könnte - ausreicht, um das Phytoplankton auszulöschen und überall Luftsauerstoff abzubauen.

Eine solche Katastrophe, bemerken die Autoren, "kann offensichtlich das meiste Leben auf der Erde töten".

Ein Großteil der Debatte über die globale Erwärmung in den letzten 20 Jahren hat die globalen Überschwemmungen aufgezeigt, die durch das Abschmelzen des antarktischen Eises entstehen könnten, sollten die Meerestemperaturen einige Grad über dem vorindustriellen Niveau steigen.

Auch die Mainstream-Forschung konzentriert sich eher auf den Kohlendioxid (CO2) -Zyklus - da CO2 als Hauptverursacher der globalen Erwärmung gilt - mit der Konsequenz, dass nur wenige Forscher die Auswirkungen auf den Sauerstoffkreislauf untersucht haben.

Die neue Studie legt nahe, dass, wenn man sich den Sauerstoffkreislauf und die wichtige Rolle, die die photosynthetisierenden Mikroorganismen unserer Ozeane darin spielen, zeigt, eine andere - bis jetzt übersehene - katastrophale Folge der globalen Erwärmung ist.

Der leitende Autor Sergei Petrovskii, Professor für angewandte Mathematik, fasst die Ergebnisse zusammen:

"Etwa zwei Drittel des gesamten atmosphärischen Sauerstoffs des Planeten werden vom Phytoplankton des Ozeans produziert - und daher würde die Beendigung des Ozeans weltweit zur Verarmung des Luftsauerstoffs führen. Dies würde wahrscheinlich zur Massensterblichkeit von Tieren und Menschen führen."

Die Nachricht der Studie fällt mit der Klimakonferenz der Vereinten Nationen 2015 zusammen, die vom 30. November bis zum 11. Dezember in Paris stattfindet. Ziel des Pariser Treffens ist es, zum ersten Mal seit mehr als 20 Jahren UN-Verhandlungen ein rechtlich verbindliches und universelles Klimaabkommen aus allen Nationen der Welt zu erreichen.

Wie man hohe Triglyceride senkt

Wie man hohe Triglyceride senkt

Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zur Senkung der Triglyceridwerte Was essen? Warum sind die Triglyzeridspiegel wichtig? Ursachen für hohe Triglyceridspiegel Triglyzeride sind das häufigste Fett im Körper. Die meisten Lebensmittel, die Menschen essen, ob aus tierischen oder pflanzlichen Quellen, können sich auf die Triglyzeridspiegel im Blut auswirken.

(Health)

Grippe Nasenspray genauso wirksam wie Grippeschutzimpfung

Grippe Nasenspray genauso wirksam wie Grippeschutzimpfung

Im Gegensatz zu Daten, die zeigten, dass das Grippennasalspray nicht sehr wirksam bei der Grippeimpfung von 2013-2016 war, zeigt eine neue Studie des American College of Physicians, dass das Grippennasalspray einen ähnlichen Schutz gegen Grippe gegen die Standardgrippeschutzimpfung bietet. Während einige Studien gezeigt haben, dass das Grippennasalspray unwirksam ist, haben neue Forschungen gezeigt, dass es ähnlich wirksam ist wie die Standardgrippeschutzimpfung.

(Health)