3b-international.com
Informationen Über Gesundheit, Krankheit Und Behandlung.



Ist dein Kind gestresst? Bring ihnen einen Hund

Wir neigen dazu, Stress mit Pflichten von Erwachsenen in Verbindung zu bringen, wie z. B. Arbeitszeiten oder Familiengründung. Aber auch Kinder können sich gestresst fühlen, und langfristiger Stress kann sich ebenso negativ auf ihre Gesundheit auswirken wie auf Erwachsene. Neue Forschungen untersuchen die Auswirkungen eines Haustiers auf das Stressverhalten von Kindern.
Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Haushunde helfen können, Stress bei Kindern zu senken.

Eine kleine Menge Stress kann ein starker Motivator sein, der uns dazu bringt, Aufgaben zu erledigen und bei der Arbeit besser zu sein. Es ist jedoch bekannt, dass zu viel Stress nicht nur unsere mentale Gesundheit, sondern auch unser körperliches Wohlbefinden negativ beeinflusst.

Das National Institute of Mental Health (NIMH) warnt davor, dass anhaltender Stress zu schweren psychischen Gesundheitsproblemen wie Depressionen und Angstzuständen sowie zu körperlichen Gesundheitsproblemen wie Herzerkrankungen und Diabetes führen kann.

Kinder sind auch nicht stressig. Eine der von der American Psychological Association durchgeführten Umfragen ergab, dass fast ein Drittel der befragten Kinder im vergangenen Monat ein stressbedingtes körperliches Symptom erlebt hatte, sei es beim Einschlafen, Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen.

Wie wir auf Stress reagieren, ist natürlich eine individuelle Angelegenheit. Die NIMH erklären, dass manche Menschen effektiver mit Stress umgehen können als andere, und verschiedene Menschen nutzen unterschiedliche Bewältigungsmechanismen.

Manche Menschen wenden sich zur sozialen Unterstützung an Tiere. Studien haben gezeigt, dass Haustiere Erwachsenen helfen, sich zu beruhigen und somit Stress abzubauen, aber gilt das auch für Kinder?

Forscher der Universität von Florida (UF) in Gainesville machten sich daran, zu untersuchen. Ihr Team wurde von Darlene Kertes geleitet, Assistenzprofessorin an der Fakultät für Psychologie der Hochschule für Geistes- und Naturwissenschaften.

Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift veröffentlicht Gesellschaftliche Entwicklung.

Unterstützen Haustiere Kinder emotional?

Die Studie umfasste etwa 100 Familien mit Kindern, die ein Haustier besaßen. Die Teilnehmerzahl betrug 101 Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren. Um den Stress der Kinder zu testen, baten die Forscher sie, zwei Aufgaben zu erfüllen: öffentliches Sprechen und Kopfrechnen.

Diese Aufgaben sind bekanntermaßen Stress verursachend und erhöhen den Cortisolspiegel der Kinder, ein Steroidhormon, das von den Nebennieren ausgeschüttet wird und dem Körper hilft, auf stressige oder gefährliche Situationen zu reagieren. Cortisol ist auch als "Stresshormon" bekannt und ist ein Marker für Stress. Je stärker wir gestresst sind, desto höher sind die Cortisolspiegel in unserem Körper.

Für diese Studie wiesen die Forscher den Kindern nach dem Zufallsprinzip die stressigen Aufgaben zu. Sie hatten entweder ihren Hund anwesend, ihre Eltern, oder niemanden, der sie unterstützte.

Um ihre Cortisolspiegel zu bestimmen, sammelten Kertes und Team Speichelproben von den Teilnehmern vor und nach Abschluss ihrer Aufgabe.

Durch die Interaktion mit ihrem Hund fühlen sich Kinder weniger gestresst

Die Ergebnisse zeigten, dass das Stressniveau der Kinder in Abhängigkeit von der Art der sozialen Unterstützung unterschiedlich war, aber auch davon, wie sehr sie sich mit ihrem Haustier beschäftigten. Der Autor der Studie erklärt die Ergebnisse:

"Kinder, die ihre Hunde aktiv aufforderten, zu streicheln und zu streicheln, hatten einen niedrigeren Cortisolspiegel als Kinder, die ihre Hunde weniger engagierten. Wenn Hunde herumlungerten oder sich Kindern alleine näherten, tendierten Kindercortisol jedoch dazu, höher zu sein."

Darlene Kertes

Die Ergebnisse der Cortisoltests wurden auch von Kindern bestätigt. "Kinder, die ihren Hund bei sich hatten, berichteten, dass sie weniger gestresst seien, als wenn sie einen Elternteil zur sozialen Unterstützung hätten oder keine soziale Unterstützung hätten", sagt Kertes.

Sie weist auch darauf hin, wie wir mit Stress umgehen, da Kinder die Voraussetzungen dafür schaffen, wie wir mit stressigen Situationen wie Erwachsenen umgehen können.

"Die mittlere Kindheit ist eine Zeit, in der die sozialen Unterstützungszahlen der Kinder über ihre Eltern hinausgehen, aber ihre emotionalen und biologischen Fähigkeiten im Umgang mit Stress sind immer noch reif. Weil wir wissen, dass der Umgang mit Stress in der Kindheit lebenslange Konsequenzen für die emotionale Gesundheit hat Wir müssen besser verstehen, was diese Stressreaktionen früh im Leben abmildert. "

Darlene Kertes

Erfahren Sie, wie Haustiere Menschen mit psychischen Erkrankungen "einzigartige" Unterstützung bieten.

Niedrigerer Blutdruck verbunden mit Statinen

Niedrigerer Blutdruck verbunden mit Statinen

Ein Artikel in den Archiven der Inneren Medizin berichtet, dass Statine - Medikamente, die normalerweise verschrieben werden, um den Cholesterinspiegel im Blut zu senken - auch den Blutdruck senken können. Beatrice A. Golomb, M. D., Ph.D., (Universität von Kalifornien, San Diego, La Jolla) und Kollegen bemerkten eine bescheidene, aber signifikante Verringerung des Blutdrucks für Patienten, die Statine nahmen.

(Health)

Bouldern kann helfen, Depressionen zu behandeln

Bouldern kann helfen, Depressionen zu behandeln

Mehr als 15 Millionen Erwachsene in den USA sind von Depressionen betroffen, was sie zu einer der häufigsten psychischen Störungen im Land macht. Aber eine neue Studie deutet darauf hin, dass es einen überraschenden Weg geben könnte, um diesen schwächenden Zustand zu bekämpfen: Bouldern. Bouldern kann helfen, depressive Symptome zu lindern.

(Health)