3b-international.com
Informationen Über Gesundheit, Krankheit Und Behandlung.



Prämenstruelle Stimmungsschwankungen im Zusammenhang mit Anomalien im Gen-Netzwerk

Viele Frauen im gebärfähigen Alter erleben das prämenstruelle Syndrom oder PMS, das durch Stimmungsschwankungen in den Tagen vor der Menstruation gekennzeichnet ist. Während einige Studien PMS mit hormonellen Veränderungen, die während des Menstruationszyklus auftreten, verbunden haben, bleiben die genauen Ursachen unklar. Jetzt haben Forscher ein fehlreguliertes Gen-Netzwerk entdeckt, das hinter einer schwereren Form von PMS - prämenstruellen dysphorischen Störungen - stehen könnte.
Forscher haben Beweise dafür gefunden, dass Anomalien im ESC / E (Z) -Netzwerk hinter PMDD stehen.

In einer neuen Studie fanden Forscher heraus, dass Frauen mit prämenstrueller dysphorischer Störung (PMDD) eine abnormale Expression von Genen im Extra Sex Combs / Enhancer des Zeste-Netzwerks oder im ESC / E (Z) -Netzwerk erfahren. Dieses Netzwerk reguliert die Genexpression als Reaktion auf Sexualhormone.

Solche Anomalien in der Genexpression können die Empfindlichkeit der Frauen gegenüber den Sexualhormonen Progesteron und Östrogen erhöhen, was zu Veränderungen des emotionalen Verhaltens beitragen kann.

Co-Autor Dr. Peter Schmidt - von der Abteilung für Verhaltensendokrinologie des Nationalen Instituts für Seelische Gesundheit (NIMH), ein Teil der National Institutes of Health (NIH) - und Kollegen haben kürzlich ihre Ergebnisse in der Zeitschrift veröffentlicht Molekulare Psychiatrie.

PMS ist eine häufige Beschwerde bei Frauen, die menstruieren, aber etwa 1 von 20 Frauen erleben regelmäßig schwere Symptome in den 7-10 Tagen vor ihrer monatlichen Periode, negative Auswirkungen auf ihren Alltag. Symptome sind Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Blähungen, Brustspannen, Traurigkeit und Reizbarkeit.

Während die Symptome von PMDD denen von PMS ähneln, sind sie noch schwerer; Einige Frauen mit PMDD erleben Angst und Depression.

PMDD-Zelllinien zeigten Anomalien im ESC / E (Z) -Gen-Netzwerk

Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass Frauen, die regelmäßig kurz vor ihrem Menstruationszyklus Stimmungsschwankungen erleben, hypersensitiv auf normale Veränderungen der Sexualhormone reagieren. Die Gründe dafür sind jedoch unklar.

Dr. Schmidt und Kollegen bemerken, dass PMS zu 56 Prozent vererbbar ist, was darauf hindeutet, dass die Genetik eine Rolle in der Erkrankung spielen könnte. Für die neue Studie wollte das Team herausfinden, ob dies der Fall ist.

Um ihre Ergebnisse zu erhalten, analysierten die Forscher die Genexpression weißer Blutzelllinien, die von Frauen im Alter von 18 bis 48 Jahren mit PMDD stammten. Diese Zelllinien wurden mit denen von gesunden Frauen gleichen Alters ohne PMDD (Kontrollgruppe) verglichen. Beide Gruppen von Frauen hatten regelmäßige Menstruationszyklen.

Die Forscher fanden heraus, dass Genexpressions-Zelllinien von Frauen mit PMDD sich signifikant von denen der Kontrollgruppe unterschieden.

Insbesondere fanden sie heraus, dass mehr als die Hälfte der Gene im ESC / E (Z) -Netzwerk in Zelllinien von Frauen mit PMDD im Vergleich zu denen der Kontrollen überexprimiert wurden. Interessanterweise identifizierte das Team auch vier Schlüsselgene im ESC / E (Z) -Netzwerk, in denen die Proteinexpression in PMDD-Zelllinien reduziert war.

Mit anderen Worten, Gene waren in PMDD-Zelllinien sowohl unterexprimiert als auch überexprimiert.

Darüber hinaus fand das Team Hinweise auf abnormale zelluläre Reaktion auf Sexualhormone in PMDD; Es wurde festgestellt, dass Progesteron die Expression mehrerer Gene innerhalb des ESC / E (Z) -Netzwerks von Zelllinien von Kontrollen erhöht, während Östrogen die Genexpression in Zelllinien reduziert, die von Frauen mit PMDD stammen.

Nachweis, dass PMDD eine "Störung der zellulären Reaktion auf Sexualhormone" ist

Den Forschern zufolge liefern ihre Ergebnisse zusammengenommen einen Beweis für einen molekularen Mechanismus, der die Anfälligkeit von Frauen für PMDD erhöhen könnte.

"Zum ersten Mal haben wir jetzt zelluläre Beweise für anormale Signale in Zellen von Frauen mit PMDD und eine plausible biologische Ursache für ihre abnormale Verhaltensempfindlichkeit gegenüber Östrogen und Progesteron", bemerkt Dr. Schmidt.

"Wir fanden eine dysregulierte Expression in einem verdächtigen Genkomplex, was zu dem Beweis führt, dass PMDD eine Störung der zellulären Antwort auf Östrogen und Progesteron ist.

Wenn wir mehr über die Rolle dieses Genkomplexes erfahren, besteht die Hoffnung auf eine verbesserte Behandlung solcher vorherrschender endokrin bedingter Störungen der Fortpflanzungsorgane. "

Dr. Peter Schmidt

Die Forscher wollen besser verstehen, wie das ESC / E (Z) -Gen-Netzwerk das Gehirn bei PMDD beeinflusst. Sie wollen dieses Ziel erreichen, indem sie Nervenzellen untersuchen, die aus Stammzellen stammen, die aus dem Blut von Frauen mit PMDD stammen.

Lesen Sie, wie Hormonveränderungen während der Menstruation die Fähigkeiten zur Problemlösung verändern können.

Männliche Gesundheit in Europa in der dringenden Notwendigkeit der Verbesserung

Männliche Gesundheit in Europa in der dringenden Notwendigkeit der Verbesserung

Experten haben auf bmj.com erklärt, dass Maßnahmen, die speziell auf die Gesundheit von Männern in Europa ausgerichtet sind, dringend verbessert werden müssen. Professor Alan White von der Leeds Metropolitan University und sein Team erklären, dass ihr Bericht zeigt, dass im Laufe des Lebens eines Mannes Maßnahmen erforderlich sind, und dies in jedem Umfeld, da Unterschiede in den gesundheitlichen Ergebnissen zwischen Männern bestehen, die eng mit ihnen verbunden sind Biologie, Kultur und sozioökonomische Realitäten.

(Health)

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist "vier getrennte Krankheiten", sagen Forscher

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist "vier getrennte Krankheiten", sagen Forscher

Nach einer detaillierten Analyse von DNA-Disruption, Genexpression und molekularen Signalwegen in Hunderten von Tumoren, schließen die Forscher, dass Pankreaskarzinom nicht eine, sondern vier verschiedene Krankheiten sind, die jeweils einen anderen genetischen Auslöser haben und eine andere Behandlung erfordern. Die Forscher fanden heraus, dass einige Arten von Bauchspeicheldrüsenkrebs genetische Mutationen haben, die typischerweise bei Dickdarmkrebs und Leukämie auftreten, für die es bereits Behandlungsmöglichkeiten gibt.

(Health)